INANA Schule für Geomantie

Das Schulungskonzept

Die Geomantie ist so alt wie die Menschheit selbst. Stets war der Mensch darum bemüht, Orte zu finden, die eine bestimmte Eignung für diverse Nutzungen aufwiesen, stets war er auch darum bemüht, diese Eignungen zu optimieren. Auch wenn der Mensch vergessen zu haben scheint, dass der Ort dabei mehr ist als ein sachlich-funktionaler Nutzen, dass dieser Geist und Seele besitzt, so war die Kunst der Ortsinterpretation wie sie ganz materiell in Geologie, Geografie, Landschaftsplanung und Städtebau heute angewandt wird, doch stets Geomantie: Die Kunst und Wissenschaft der Ortsinterpretation. So zeigt sich auch die Geomantie immer im Gewand der aktuellen Zeit und ihrem vorherrschenden Zeitgeist.

Unsere Seminare folgen einer inneren Struktur, die sich in 4 Schulungsbereichen einteilt, die verschiedene Aspekte der Geomantie widerspiegeln.

 

Konzept der 4 Schulungsbereiche

Neue Architektur

Geomantische Baukunst und GestaltungsART NEUE ARCHITEKTUR ist Baukunst, die die Seele berührt. Sie entwirft das SEELENHAUS, ein Haus, das sich aus der inneresten Seelenmitte seiner Bewohner heraus entwickelt und nicht über sie gestülpt wird. (Farb- und Formenergetik, Material- und Stoffresonanz, Intuitive Gestaltung, Das Haus als Psychogramm, u.a.)

Paradiesgarten

Geomantische Landschaftsgestaltung Dieser Schulungsbereich umfasst Seminare und Ausbildungen, die holistische und essentialistische Gestaltungsprinzipien in Garten und Landschaft vermitteln (Energetik von Wasser, Stein und Pflanze, Gestaltungsenergetik, Landschaftsmythologie, Der Garten als Seelenraum, u.a.)

Mensch & Kosmos

Geomantie als Einweihungsweg Die Seminare dieses Schulungsbereiches verhelfen zu einem authentischen Erleben des und Berührtwerden durch den sinndurchdrungenen Raum. Sie lernen, kosmologische Zusammenhänge von Geist und Materie zu verstehen und in Ihr Leben zu integrieren. (Das 3-Welten-Modell, Ätherkräfte, Landschaftstempel, heilige Räume schaffen, u.a.)

Heilende Erde

Geomantie & Seelenarbeit im Heilsgeschehen Der 4. Schulungsbereich schließlich führt zu einer tiefen Verbundenheit von Innen und Außen und vermittelt die rituelle Wiederverbindung von Erde und Mensch als essentielles Heilsgeschehen, wie sie sich in schamsnischen Techniken wiederfindet. Zugleich wird der Ort als Gesundheitsfaktor greifbar vermittelt (Gesundheit als Standortfaktor, Die Kraft der Erde als Heilimpuls, Seelenarbeit an Erde und Mensch, u.a.)

 

Über all diesem Denken in Fachbereichen und Schubladen aber steht die liebende Beziehung zwischen Mensch und Erde. Uns ist es wichtig, dass Geomantie keine abstrakte Fachschulung ist. Geomantische Ausbildungen und Seminare leben von der unmittelbaren und authentischen Beziehung des Menschen zur Erde, der auf ihr befindlichen Orte und die innig mit ihr verbundenen Kräfte und Wesen. Insofern setzt Geomantie auch stets die innere Bereitschaft voraus, dem anderen Menschen, dem Ort, seinen geistigen Wesen und letztlich Gaia selbst, mit offenem Herzen zu begegnen.

Schamanismus, Feng Shui, Radiästhesie, Wahrnehmungsschulung und Bewusstseinsarbeit sind integraler Bestandteil unserer Seminare und Ausbildungen.