Einweihung in die Kraft der Erde


Erde ümhüllt von ätherischem SchleierDie Erde ist ein lebendiges Bewusstseinsfeld, ein Makrowesen. Sie besitzt einen geistigen, einen feinstofflichen und einen physischen Körper. Wie der Mensch, durchlebt auch die Erde spirituelle Entwicklungsschritte, wenngleich diese auch ungleich größere Zeiträume umfassen, als die des Menschen. Solche Bewusstseinsschritte gehen evolutionär einher mit großen Zäsuren:

 

 

 

  • Erdgeschichtliche EntwicklungsspiraleDie Entstehung der physischen Erde vor rund 5 Milliarden Jahren
  • Das Erstarren der Erdkruste vor ca. 4 Milliarden Jahren
  • Die Umhüllung mit Wasser im Proterozoikum vor ca. 2,7 Milliarden Jahren mit der Entstehung der Pflanzen
  • Das Entstehen erster wirbelloser Wassertierchen im Kambrium vor ca. 570 Millionen Jahren
  • und von da an sich immer mehr beschleunigend die ersten Fische, das Entstehen von Riesenkontinenten, Insekten, Reptilien, Vögeln, Blütenpflanzen, das Aussterben der Dinosaurier und die Entstehung der Säugetiere und schließlich vor ca. 65 Millionen Jahren die ersten menschenähnlichen Wesen.....

Jedes Element, jede Pflanze, jedes Tier bringt ein neues Bewusstseinsfeld auf das Makrolebewesen Erde, genannt Gaia, ebenso der Mensch. Mit jedem Aussterben verschwinden bestimmte Ideen und „Charakterzüge" des Wesens Erde – zumindest aus dem physischen Seinsbereich. So entwickelt sich das Bewusstsein Gaias fort.

Ohne die aktuelle Zeit gleichberechtigt neben die Bewusstseinsschritte der Entstehung von Säugetieren und Blütenpflanzen setzen zu wollen, befinden wir uns aktuell zweifelsohne in einer Schwellenzeit: Tierarten verlassen in Massen die Erde, Pflanzenarten sterben aus. Der Ring of Fire, eine an den Kontinentalplatten des Pazifiks befindliche Kette aus Vulkanen, ist aktiv wie nie zuvor, das Klima verändert sich. Nicht wenige (wenn auch nicht alle) Ereignisse werden vom „Bewusstseinsfeld Mensch" unzweifelhaft mitbeeinflusst. Je größer der Einfluss der Seinsweise des Menschen auf das Bewusstseinsfeld Erde wird, umso größer wird auch dessen Verantwortung. Hier beginnt unsere „Schwellenzeit": Wir müssen uns der Verantwortung im gemeinsamen Bewusstseinsfeld Gaias bewusst werden, nicht nur ökologisch, sondern auch insbesondere spirituell!

Diese spirituelle Verantwortung setzt voraus, dass der Mensch die Erde und ihr geistig-seelisches Potenzial auch wahrzunehmen imstande ist. „Mutter Erde" darf keine schale ökologische Metapher sein, die Erde als Wesen will gefühlt und in seelischer Kommunikation angesprochen sein. Viele Kulturen kannten dazu ihre Rituale und Einweihungszyklen, die einst ganze Volksgruppen, später immer weniger werdenden Einzelpersonen den Kontakt zu Gaia offenbarten und damit ermöglichten.

EinweihungsritualEine Einweihung ist vor allem eine Bewusstseinsschwelle. Oft ist diese verbunden mit in der Kultur verankerten rituellen Handlungen, Gesten, Worten, Gebeten. Doch unser Mainstream trägt diese Einweihungen nicht mehr fort. Selbst im menschlichen Leben sind Schwellenübertritte wie Geburt, Adoleszenz, Berufung, Heirat, Alter und Tod, nur noch leere Metaphern, die immer weniger wahrhaftig geistig-seelisch begangen werden. Geblieben sind Brauchtümer, doch das Ritual blieb auf der Strecke. So ist es auch mit der Hinwendung zu Gaia. Doch wir brauchen diese Verbindung, dringend! Auch Gaia benötigt das Bewusstseinsfeld Mensch als kooperativen Partner im spirituellen Entwicklungsprozess. So obliegt es nun dem Menschen, sich wieder rückzuerinnern und alte wie auch neu kreierte Einweihungen zu manifestieren, die das Bewusstsein der Menschen wieder mit Gaia verbinden.

Tore zu Gaia, zu ihren Spirits und seelischen Wesen (die Naturwesen, die Elementare, die Pflanzen-, Tiergeister, aber auch jene Ahnen, die einst noch in inniger Verbindung mit Gaia lebten), müssen geöffnet und gehütet werden! Ansonsten wird das Fortgehen der Tiere und Pflanzen durch die v.a. auch durch den Menschen verursachten ökologischen Katastrophen, ein letztes sein. Wir können nicht beständig, Tiergeister wie den Wolf und den Bären rufen und durch Naturschutzprojekte fördern, nur um diese bei der nächsten uns passend erscheinenden Gelegenheit wieder dem Abschuss frei zugeben. Wir müssen beginnen, mit den Tieren und Pflanzen zu sprechen. Wenn sie gehen, um das Bewusstseinsfeld Gaias zu verändern, so müssen wir sie ziehen lassen. Aber andere Spirits wollen dann eingeladen, gerufen und geehrt werden!

Gemälde Mensch als spirituelles Wesen umgeben von TiergeisternDies macht eine Einweihung in die Kraft der Erde zu einer Frage des physischen Überlebens des Menschen. Schaffen wir diesen Schwellenübergang, diesen Bewusstseinsschritt, nicht, so wird das Bewusstseinsfeld Mensch gehen müssen, um den geistig-seelisch-physischen Fortbestand Gaias zu gewährleisten. Entweder wir gehen von nun an den Weg der Erde oder wir gehen keine Wege mehr auf diesem wunderbaren Planeten.

Der Mensch stellt nach wie vor ein großes Potenzial für die geistige Entwicklung Gaias dar. Doch ein Potenzial muss sich entfalten, es darf nicht zum Krebsgeschwür werden. Die Elemente erheben sich: Fluten, Feuersbrünste, Stürme.... Die Welt ist im Wandel. Der Mensch sollte sich mit ihr wandeln. Dafür bedarf es der Einweihung in die Kraft der Erde. Es bedarf die Riten der Alten, das Wissen der Indigenen, aber auch die Impulse der neu sich inkarnierenden Menschenwesen, um in dieser Schwellenzeit eine neue Form des Miteinanders von Erde und Mensch zu finden. Es bedarf der authentischen Wahrnehmung Gaias als schöpferisches Wesen. Es bedarf der Ehrung aller physischen und nichtphysischen Wesen, die die Erde ihr Zuhause nennen. Wir sind geistig verpflichtet, diese Initiationen zu ermöglichen.

In unserer Ausbildung Gaias Körper gehen wir diesen Schritt! Wir wollen nicht nur Techniken vermitteln, den Lebenskraftkörper Gaias mit seinen Kraftorten und verbindenden Liniensystemen, mit seinen Organen und Verbindungen in das Kosmische hinein, zu erkennen und zu verstehen, wir wollen eine echte, authentische Verbindung zu Gaia und ihren Wesen ermöglichen. Eine Einweihung in die Kraft der Erde!

Gaias Körper – Der Weg der Erdenhüter

 

 

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast:
Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m.
Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

Paypal Spende-Button

 

 

Bild Erde © T. L. Furrer/shutterstock

Bild Erdentwicklung gemeinfrei, United States Geological Survey Bearbeitung MagentaGreen nach einem Vorschlag von Markov
wikipedia

Bild Einweihung © Valmedia/shutterstock

Bild Spirit Mensch und Tier © Jozef Klopacka/shutterstock


Kommentare (3)

  1. Tina Gehrer:
    14.01.2020 10:24

    Lieber Stefan Brönnle, lieben Dank für diesen wunderbaren Text. Danke, dass Du aussprichst, wonach unsere Erde ruf, was in uns geweckt werden will, so dass Heilung möglich wird. Liebe Grüsse, Tina

  2. Anna Katariina Beckers:
    21.01.2020 10:26

    Bitte Infos über die Gaia Ausbildung schicken.

  3. Stefan Brönnle:
    21.01.2020 15:05

    Hier finden Sie die Ausbildungsmappe:
    https://www.inana.info/user/files/Ausbildung%20Natur%20&%20Landschaft%202020%20Mappe-komprimiert.pdf

    Gerne senden wir die Informationen auch mit der Post zu. Senden Sie dazu eine Email mit Ihrer Postanschrift an geomantie@inana.info

  1. 1

Kommentieren





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: