Unsere Pflanzengeister - Die Nelke


KarthäusernelkeDer botanische Name der Nelke, „Dianthus“ (aus Dios und Anthos — Gott und Blüte), bedeutet „Gottesblume“ und bezog sich in der Antike auf Zeus. Das Abreißen von Nelken soll dementsprechend den Blitz anziehen.
Der deutsche Name „Nelke“ (vom mittelhochdeutschen negelkin „Nägelchen“) beruht auf dem Vergleich mit den nagelförmigen Knospen der Gewürznelken.

lm Mittelalter war die Nelke ein Symbol für die Gottesmutter Maria. Sie war zudem ein Symbol der Passion Christi, da die Form der Knospen wie oben erwähnt bildhaft als „Nagel“ interpretiert wurde. So steht die Nelke in symbolischer Beziehung zum Tod Christi und der „Großen Mutter“ Maria. Der Volksglaube schrieb vor, die Nelke in der Christnacht, an Maria Himmelfahrt, oder im "Frauen Dreißiger" zu setzen, damit sie gut gedeihen könne.

Nach dem „Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens” galt die Rote Lichtnelke (Silene dioica) als Heilmittel gegen ausbleibende Menstruation, das Mitführen von geweihten Lichtnelken gegen Verblendung am Weg. Rote Nelken erblühen dem Volksglauben nach aus dem Blut unschuldig Getöteter. Die blutigen Nägel vom Kreuz Christi sollen sich entsprechend in rote Nelken verwandelt haben. An den Blutnelken (Dianthus deltoides) darf man nicht riechen, sonst bekommt man Nasenbluten.

Auch andere Mythen bringen die Nelke in Verbindung mit den Verstorbenen: Stehen auf einem Grab Nelken und pflückt man eine davon, dann hört man, wenn man den Kopf auf den Grabhügel legt, in der Erde ein dumpfes, dreimaliges Klopfen. Wer von einem Grabe eine Nelke bricht, muss für die armen Seelen beten, sonst kommen sie in der Nacht und tun einem etwas zuleide. Weiße Nelken wurden zum Gedenken an verstorbene Mütter angesteckt.

Im Hochzeitsstrauß verbindet die Nelke die Braut bzw. das Brautpaar mit der Kraft der Ahnen. Es wird eine ungebrochene Linie gebildet. weshalb die weiße Nelke auch als Symbol der Treue gilt.

Seit den ersten 1. Mai-Demonstrationen 1890 ist die rote Nelke jedoch zum Symbol für die internationale Arbeiterbewegung geworden. Da das Mitführen von Fahnen verboten war, wählte man rote Nelken als Symbol. Auch hierbei stand die Nelke jedoch als Symbol für die Kraft des Volkes und aller, die für die Sache gestorben waren.

Die Blütenessens der Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum) verbindet mit der Kraft der Ahnen, fördert dadurch den Fluss der Lebensenergie und befreit von Vergiftungen und Blockaden.

 

Die Nelke - Geist der Ahnen.

 

Bild Karthäusernelke © fotolia


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.