Unsere Pflanzengeister — Sonnentau


SonnentauAndere Namen: Bauernlöffel, Brockkraut, Brunstkraut, Bullenkraut, Egelkraut, Engelkraut, Fettkraut, Fliegenfalle, Foaste, Frickatau, Frisminit, Gideonswurz, Goldener Widerton, Himmelstau, Immertau, Insektenfressa, Jungfernblut, Jungfernblüte, Jungfernöl, Jungferntröpfle, Kälberblume, Löffelkraut, Mandeln, Marienträne, Perlknöpf, Rossoli, Sindaw, Sinnau, Sinnthau, Sondau, Sonnenbrand, Sonnenlöffel, Stierkraut, Wettertau, Widerton

Für die Germanen waren die klebrigen Drüsenabsonderungen des Sonnentaus die Tränen der Göttin Frigga. Hierauf beruht auch der Name Frickatau. Die Christen machten daraus die Tränen Marias. Bezeichnungen wie Engelkraut sprechen für sich. Die Pflanze war von einer magischen Aura umgeben, die einen starken Bezug zur Erdgöttin hatte.

Im l3. Jahrhundert wurde der Sonnentau von vielen Alchemisten verwendet, in der Hoffnung, damit Gold herstellen zu können. Sie ordneten Ihn der Analogie folgend der Sonne zu, da der Sonnentau blühe, wenn die Sonne im Löwen steht. Sie verwendeten den Sonnentau jedoch auch, um naheliegendere Ziele zu erreichen, beispielsweise zur Herstellung eines Lebenselixiers oder einer Goldtinktur.

Dem „Tau“ der Pflanze wurde stets große magische Macht zugeschrieben: Ein Glas mit Gift springt in Stücke, wenn man Sonnentau-Sekret hineintropft. Besessene werden exorziert, wenn man mit einem Stück Sonnentau die Person berührt. >gebärenden Frauen erleichtert es die Wehen; wer es bei sich trägt, dem kann kein Anfall widerfahren; wer ermüdet ist von Arbeit oder einen weiten Weg und kaut das Kräutlein Sonnentau, der wird wieder stark und frisch<.

Auch gegen Zahnschmerzen und Psychosen wurden Sonnentau-Amulette verwendet. Jägern, die Sonnetau bei sich trugen, gelang jeder Schuss. Sowohl bei Menschen als auch bei Rindern galt Sonnentau als aphrodisierendes und fruchtbarkeitsförderndes Mittel (Brunstkraut, Bullenkraut).

Die Blütenessenz des Sonnentaus verhilft zu einem tiefen Verständnis von Karmabefreiung. Die Essenz bringt uns alte Erfahrungen ins Bewusstsein, die wir dann mit Liebe und Verständnis auflösen können.

 

Der Sonnetau - Verbindung von Himmel und Erde

 

Bild © fotolia

 


Kommentare (1)

  1. Antje Träger:
    31.01.2017 21:19

    Danke für eure wunderbare Pflanzengeisterausarbeitung.
    Gerade vor kurzem dachte ich an den Sonnentau,welche Kraft ihm wohl inne wohnt. Und siehe da. ... da kommt die Info zu mir...werde ihn im Frühling und Sommer persönlich die Aufwartung machen und eine Pipette mitnehmen.

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.