Schwere – Licht ….und der Elektrosmog


Kreis aus elektrischen Funken. Davor das Steiner-ZitatRudolf Steiner formulierte 1925: “Die Elektrizität, die nach ihrer Entdeckung als die Seele des natürlichen Daseins gepriesen wurde, muss erkannt werden in ihrer Kraft, von der Natur in die Unter-Natur hinabzugleiten. Es darf der Mensch nur nicht mit gleiten....”

Der Physiker Ervin Laszlo beschreibt die Elektrizität in der Entstehung des Universums als die unmittelbar nach der Gravitationskraft entstandene zweite universelle Kraft. Bereits 10-32 Sekunden nach der Entstehung des Universums entsteht die Elektrizität, sozusagen als Pendant zur Gravitation. Verdichtung und Schwere scheinen wie ein Gegenpart zur Elektrizität gewesen zu sein. Und doch ist die Elektrizität stets auch mit der Verstofflichung verbunden.

Rudolf Steiner sah in der Elektrizität zerfallendes Licht: “Was ist Licht? Es zerfällt, und zerfallendes Licht ist Elektrizität. Was wir als Elektrizität kennen, das ist Licht, das sich selbst zerstört innerhalb der Materie.” Und weiter: “Elektrizität ist Licht in untermateriellen Zustand. Da ist das Licht in der schwersten Weise zusammengepresst. Dem Licht muss man auch Innerlichkeit zusprechen.”

Für Steiner ist Elektrizität der “leibliche Träger des Lichtes”, der Innerlichkeit. Elektrizität in Geräten, Kabeln, Computern und Telefonen zu verwenden, entspricht daher einer Preisgabe dieser Innerlichkeit. Noch deutlicher wird Steiner 1923 in “Lebendiges Naturerkennen”: “Wer jemals mit wirklicher geistiger Anschauung den elektrischen Strom bewusst durch sein Nervensystem gehen gefühlt hat, der weiß, dass Elektrizität nicht bloß eine Naturströmung ist, sondern dass Elektrizität in der Natur zu gleicher Zeit ein Moralisches ist....”

Das Licht an sich wird als ein übermaterielles, geistiges Weltverbindungselement verstanden. Bei seinem Weg in die materielle Gegenstandswelt erlebt das Licht sozusagen einen Sterbeprozess. Es zerfällt in Elektrizität. Für Steiner ist sie “Unter-Natur”, die dem Weg der zunehmenden Verdichtung folgt und dabei unsere Innerlichkeit preisgibt.

Elektrosmog hat nicht nur eine geistig-seelische Wirkung, er IST diese bereits! Er ist Ausdruck unserer inneren Geisteshaltung, Ausdruck des materialistischen Weltbildes unserer Gesellschaft. Wir haben “das Licht sterben” lassen, um mit Rudolf Steiners Worten zu sprechen und sind mit den Elektronen immer tiefer in die Materie “hineingeglitten”.

 

Buchtipp: Der Mensch im Kraftfeld der Technik

Seminartipp: Elektrobiologie für Geomanten & Feng Shui-Berater

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.